Unterwegs in Nürnberg

zu einigen Kunstobjekten aus dem Jahr 1971, die im Rahmen des Bildhauerwettbewerbs „Symposion Urbanum“ erstellt wurden. Die Stadt Nürnberg feiert heuer das 50-jährige Jubiläum dieses Wettbewerbs mit einer Ausstellung Im Neuen Museum Nürnberg unter dem Namen „Art Attacks. 50 Jahre Kunst im öffentlichen Raum Nürnberg“.
Die IgersNürnberg haben zu einer Fotoaktion in Instagram aufgerufen und die interessantesten Fotos werden auch im Foyer des Museum gezeigt(eins von mir ist auch dabei). Mehr Details gibt es hier.

Urlaub in Zingst

vom 4.6. – 13.6.2021 in der bewährten, sehr schönen Ferienwohnung im Birkenweg.
Eigentlich wollten wir ja schon am 26.5. anreisen und auch das Fotofestival besuchen, aber durch die Pandemie war es uns erst ab 4.6. erlaubt nach McPomm anzureisen. Unsere neuen Vermieter hatten uns die Wohnung trotz Stornierung freigehalten.   Das Wetter war super klasse, nur Sonnenschein bei gut 20°C. Nachdem wir ja jetzt das 5.Mal in Zingst waren, und somit fast alles kennen, haben wir ganz gemütlich unsere Lieblingstouren gemacht. Der einzige Wermutstropfen war bedingt durch die Absage des Fotofestivals, dass diese typische Atmosphäre mit den vielen Fotoaktivitäten und den Fotografen fehlte. Die Outdoor-Ausstellungen waren aber aufgebaut und wir haben alle besucht. Es waren wieder tolle 9 Tage in Zingst. Nächsten Jahr (vielleicht) wieder.

Unterwegs mit der Ricoh GR3

in den vergangenen 2 Monaten, in denen ich die GR3 besitze. Ich habe mir diese Kompaktkamera mit dem APS-C-Sensor gekauft als sogenannte „Immerdabei“ Kamera und ich bin sehr zufrieden mit der Qualität der Fotos. Die SW-Konvertierung habe ich entweder mit Lightroom(div.Presets) oder mit Silver Efex Pro durchgeführt. Die SW-Umwandlung in der Kamera ist für mich nur eine Option, wenn ich die Fotos direkt aufs Smartphone senden will, um sie ins Netz zu stellen. Was sagt ihr zu der Qualität?
Ich bin gespannt auf eure Kommentare. 

Unterwegs in Pommersfelden

zu einer kurzen Wanderung am 14.5.2021 um das Schloß Weißenstein. Den Innenhof und den Park(kostenpflichtig) kann man besichtigen. Diese Wanderung ist wieder aus dem Rother Wanderführer und führt durch Acker- und Wiesenlandschaft rund um das Schloß, das man immer im Blick hat. Schöne kurze Wanderung mit etwas Besichtigung, prima.
Am Sonntag haben wir dann noch die Kunstinstallationen „Lost and Found 2“ im Nürnberger Burggraben angesehen. Danach haben wir noch eine Runde durch den Stadtteil St. Johannis gemacht, der immer lohnende Fotomotive hat, z.B. den frisch restaurierten Hesperidengarten.

Unterwegs „Rund um Nürnberg“

mit dem Rother Wanderführer am 3.5. und am 8.5.2021. Aus dem Wanderführer habe ich mir zwei Wanderungen herausgesucht. Ich habe mir das Büchlein vor einigen Wochen als eBook gekauft und in die Kindle App geladen, damit habe ich die Tourbeschreibung bei der Wanderung dabei. Praktisch ist außerdem, dass für jede Wanderung die GPS-Daten heruntergeladen werden können und bei mir in der App „Topo GPS“ dann vorhanden sind.

Die erste Wanderung mit Startpunkt Bad Windsheim ging auf dem Steigerwald Panoramaweg in einem Bogen zu dem Weiler Oberntief und dann weiter nach Bad Windsheim. Sehr schöne und abwechslungsreiche Wanderung.
Am Samstag sind wir nach Thalmässing gefahren und haben den Premium Wanderweg Juraschanze abgelaufen. Thalmässing hat einen schönen Marktplatz mit einigen Gasthäusern, die hoffentlich bald wieder öffnen dürfen.

Unterwegs in der Fränkischen

am 26.4.2021. Nach dem Ansturm am Wochenende wollten wir auch noch ein paar blühende Kirschbäume in der fränkischen Schweiz sehen und fotografieren. Wir waren nicht allein am Montag mittag. Am Pretzfelder Keller war der Parkplatz nahezu belegt. Dann ging es weiter nach Gössweinstein. Nachdem die Ortsmitte wegen Baustelle gesperrt ist, war hier nun wirklich nichts los und wir konnten einen kurzen Rundgang machen und die Basilika ansehen. Dann ging es (mit kurzen Zwischenstops) über Tüchersfeld und Pottenstein wieder nach hause.
Am Samstag, den 1.Mai nutzten wir das schöne Wetter zu einem Spaziergang durch die Innenstadt von Nürnberg. An der Lorenzkirche war eine Fotoausstellung und einige Pflanzkübel mit kleinen Bäumen waren neu aufgestellt worden. Na ja.

Unterwegs zu den Weinbergstulpen

am 20.4.2021 in Castell am Schlossberg. Jedes Jahr um diese Zeit blühen in der Weinbergslage „Schlossberg“ die Wildtulpen. Leider werden es jedes Jahr auch weniger. Wenn man den Weg von der Kirche kommt, am Silvanerdenkmal vorbei sind rechts die Tulpen. Ein Stück weiter ist ein Teil des Weinbergs blau vor lauter Traubenhyazinthen. Von hier hat man einen schönen Blick auf die Lage „Kugelspiel“, die wir heute auch besuchen wollen. Hier wächst hauptsächlich Silvaner(was sonst) und man hat einen schönen Blick auf Castell mit der Premiumlage „Schlossberg“.
An der Nordseite des Schwanbergs entlang fahren wir dann nach Wiesenbronn, um im Weingut Roth ein paar Fläschchen in den Kofferraum zu laden. Dann geht es weiter nach Iphofen, einer unserer Lieblingsorte in diesem Weingebiet des nördlichen Steigerwalds. Nachdem ja keine Gasthäuser offen haben, vespern wir auf einer Parkbank an der Stadtmauer von Iphofen, die den ganzen Ort umschließt. Gut gestärkt machen wir noch einen kleinen Ortsrundgang , um dann im Weingut Wirsching nochmals den Kofferraum zu füllen. Immer wieder schön hier.
Ich war dann noch in dieser Woche kurz in der Innenstadt und habe mir den neuen Augustinerhof angesehen. Einerseits gut gelungen, an manchen Stellen fragwürdig, aber auf jeden Fall eine Bereicherung für die Innenstadt mit dem neuen Zukunftsmuseum.
P.S. Die Schwarzweiß-Umwandlung habe ich mit Silver EFEX Pro gemacht.

Unterwegs in Stadt und Land

in der X-ten Woche des Lockdowns. Es wird jetzt wirklich Zeit, dass das mal aufhört.
Unseren Politikern fällt nichts anderes ein als immer nur den Lockdown zu verlängern. So bleibt mir nichts anderes übrig als meine Fotowalks und Wanderungen in der näheren Umgebung zu machen. Und da kann man sich eigentlich nicht beschweren, da es in Franken immer noch vieles Neues zu entdecken gibt, wie z.B. den Stadtteil Rangierbahnhof-Siedlung. Ich habe die Wartezeit beim Impfzentrum genutzt und diesen Stadtteil das erste Mal besucht. Ähnlich wie die Gartenstadt oder die Werderau.
Am Mittwoch haben wir eine kurze Wanderung ab Förrenbach in der Hersbrucker Schweiz gemacht. An der Kirche das Auto abgestellt ging es das Molsberger Tal moderat aufwärts. Über die Hochebene ging es durch einige Schneeschauer wieder zurück.
Am Sonntag haben wir wieder unsere Runde durchs Pegnitztal Ost gedreht. Das Wasserrad an der Satzinger Mühle war schon eingehängt und in Betrieb.

Unterwegs mit der Kamera

war ich diese Woche kaum bei diesem Aprilwetter. Außerdem hatten wir am Dienstag unseren 1. Impftermin im Messezentrum und danach war erstmal Ruhe angesagt. Wir haben beide die Impfung gut vertragen. Am Wochenende war ich dann bei uns in der Nachbarschaft und am Sonntag waren wir zu einem kleinen Ausflug nach Möhrendorf/Atzelsberg unterwegs.

Unterwegs im Landkreis Fürth und Nürnberg

am 29.3. bei Roßtal und am 2.4.2021 bei Leinburg zu einer Wanderung.
Ab Roßtal sind wir dem 3 Gründles Weg gefolgt. Diese Wanderung über ca. 12 km führt meistens über geteerte Wege und Strassen und hat uns deshalb nur bedingt gefallen. Zum Abschluss haben wir noch eine Runde um die Kirche in Roßtal gedreht, die immer ein lohnenswertes Fotomotiv ist.
Am folgenden Samstag ging es in den Osten Nürnbergs, nach Leinburg. Bei trüben Wetter  sind wir an einem Wanderparkplatz bei Weißenbrunn zu den Wanderung durch den Kiefer- und Flechtenwald gestartet. Diese ca. 8 km Wanderung stammt wieder von Michaela.
Diese kurze und bequeme Wanderung führt zu den Sanddünen im Osten von Nürnberg und zeigt ein ganz anderes Landschaftsbild. Sehr interessant und auch ausführlich beschrieben im Blog von Michaela. Fotos wieder mit der Ricoh GR3.