Unterwegs mit den IgersNürnberg

zuerst am 1.7.2021 zum Instawalk in die Sebalduskirche in Nürnberg. Coronabedingt waren wir weniger als 10 Personen, die von Pfarrer Bruns durch diese imposante Kirche geführt wurden. Parallel fanden Proben zum diesjährigen Musikfestival ION statt. Nach einer Runde durch die Kirche ging es dann hoch hinauf. Wir durften den Nordturm besteigen und das war nicht ohne. Aber der Ausblick auf die Altstadt und die Burg haben uns mehr als  entschädigt. Trotzdem war ich heilfroh wie ich wieder unten war.

Am 1.8.2021 hatte ich wieder das Glück bei einem Instawalk dabei zu sein. Diesmal ging es in den historischen Eisenhammer in Eckersmühlen. Auf Einladung der Stadt Roth und dem Landkreis Roth hatten  ca. 15 Igers die Gelegenheit an einer Schmiedevorführung teilzunehmen. Und die Funken flogen gewaltig. Deshalb habe ich auch ein kleines Video gemacht.
Das waren zwei klasse Veranstaltungen, die wie immer hervorragend organisiert waren und allen Teilnehmern viel Spaß gemacht haben.

Unterwegs in Nürnberg

zu einigen Kunstobjekten aus dem Jahr 1971, die im Rahmen des Bildhauerwettbewerbs „Symposion Urbanum“ erstellt wurden. Die Stadt Nürnberg feiert heuer das 50-jährige Jubiläum dieses Wettbewerbs mit einer Ausstellung Im Neuen Museum Nürnberg unter dem Namen „Art Attacks. 50 Jahre Kunst im öffentlichen Raum Nürnberg“.
Die IgersNürnberg haben zu einer Fotoaktion in Instagram aufgerufen und die interessantesten Fotos werden auch im Foyer des Museum gezeigt(eins von mir ist auch dabei). Mehr Details gibt es hier.

Unterwegs in Pommersfelden

zu einer kurzen Wanderung am 14.5.2021 um das Schloß Weißenstein. Den Innenhof und den Park(kostenpflichtig) kann man besichtigen. Diese Wanderung ist wieder aus dem Rother Wanderführer und führt durch Acker- und Wiesenlandschaft rund um das Schloß, das man immer im Blick hat. Schöne kurze Wanderung mit etwas Besichtigung, prima.
Am Sonntag haben wir dann noch die Kunstinstallationen „Lost and Found 2“ im Nürnberger Burggraben angesehen. Danach haben wir noch eine Runde durch den Stadtteil St. Johannis gemacht, der immer lohnende Fotomotive hat, z.B. den frisch restaurierten Hesperidengarten.

Unterwegs in der Fränkischen

am 26.4.2021. Nach dem Ansturm am Wochenende wollten wir auch noch ein paar blühende Kirschbäume in der fränkischen Schweiz sehen und fotografieren. Wir waren nicht allein am Montag mittag. Am Pretzfelder Keller war der Parkplatz nahezu belegt. Dann ging es weiter nach Gössweinstein. Nachdem die Ortsmitte wegen Baustelle gesperrt ist, war hier nun wirklich nichts los und wir konnten einen kurzen Rundgang machen und die Basilika ansehen. Dann ging es (mit kurzen Zwischenstops) über Tüchersfeld und Pottenstein wieder nach hause.
Am Samstag, den 1.Mai nutzten wir das schöne Wetter zu einem Spaziergang durch die Innenstadt von Nürnberg. An der Lorenzkirche war eine Fotoausstellung und einige Pflanzkübel mit kleinen Bäumen waren neu aufgestellt worden. Na ja.

Unterwegs zu den Weinbergstulpen

am 20.4.2021 in Castell am Schlossberg. Jedes Jahr um diese Zeit blühen in der Weinbergslage „Schlossberg“ die Wildtulpen. Leider werden es jedes Jahr auch weniger. Wenn man den Weg von der Kirche kommt, am Silvanerdenkmal vorbei sind rechts die Tulpen. Ein Stück weiter ist ein Teil des Weinbergs blau vor lauter Traubenhyazinthen. Von hier hat man einen schönen Blick auf die Lage „Kugelspiel“, die wir heute auch besuchen wollen. Hier wächst hauptsächlich Silvaner(was sonst) und man hat einen schönen Blick auf Castell mit der Premiumlage „Schlossberg“.
An der Nordseite des Schwanbergs entlang fahren wir dann nach Wiesenbronn, um im Weingut Roth ein paar Fläschchen in den Kofferraum zu laden. Dann geht es weiter nach Iphofen, einer unserer Lieblingsorte in diesem Weingebiet des nördlichen Steigerwalds. Nachdem ja keine Gasthäuser offen haben, vespern wir auf einer Parkbank an der Stadtmauer von Iphofen, die den ganzen Ort umschließt. Gut gestärkt machen wir noch einen kleinen Ortsrundgang , um dann im Weingut Wirsching nochmals den Kofferraum zu füllen. Immer wieder schön hier.
Ich war dann noch in dieser Woche kurz in der Innenstadt und habe mir den neuen Augustinerhof angesehen. Einerseits gut gelungen, an manchen Stellen fragwürdig, aber auf jeden Fall eine Bereicherung für die Innenstadt mit dem neuen Zukunftsmuseum.
P.S. Die Schwarzweiß-Umwandlung habe ich mit Silver EFEX Pro gemacht.

Unterwegs in Stadt und Land

in der X-ten Woche des Lockdowns. Es wird jetzt wirklich Zeit, dass das mal aufhört.
Unseren Politikern fällt nichts anderes ein als immer nur den Lockdown zu verlängern. So bleibt mir nichts anderes übrig als meine Fotowalks und Wanderungen in der näheren Umgebung zu machen. Und da kann man sich eigentlich nicht beschweren, da es in Franken immer noch vieles Neues zu entdecken gibt, wie z.B. den Stadtteil Rangierbahnhof-Siedlung. Ich habe die Wartezeit beim Impfzentrum genutzt und diesen Stadtteil das erste Mal besucht. Ähnlich wie die Gartenstadt oder die Werderau.
Am Mittwoch haben wir eine kurze Wanderung ab Förrenbach in der Hersbrucker Schweiz gemacht. An der Kirche das Auto abgestellt ging es das Molsberger Tal moderat aufwärts. Über die Hochebene ging es durch einige Schneeschauer wieder zurück.
Am Sonntag haben wir wieder unsere Runde durchs Pegnitztal Ost gedreht. Das Wasserrad an der Satzinger Mühle war schon eingehängt und in Betrieb.

Unterwegs in Nürnberg beim Aufseßplatz

am 18.3.2021 zu einem kurzen Fotowalk.
Der Aufseßplatz südlich des Hauptbahnhofs war noch nie ein Schmuckstück, aber mit dem Abriss des Kaufhauses, dem Schoggn, ist er noch trostloser und hässlicher geworden. Ein paar Impressionen.

Unterwegs im winterlichen Nürnberg

in der x-ten Woche des Lockdowns und des #stayathome.
Wir haben das schöne, frostige Wetter genutzt für Spaziergänge im Pegnitztal Ost und am Dutzendteich.

Unterwegs in der Gartenstadt

und das schöne Wetter genutzt, einen Rundgang durch die Gängla in der Gartenstadt zu machen. Diese kleinen Wege(=Gängla) verbinden die kleinen Reihenhäuser, die Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden sind und ihre Vorgärten, die nicht so klein sind, unter einander. Die Wege sind ohne festes System angelegt und der Unkundige steht öfters mal in einer Sackgasse.
Später haben wir noch einen Spaziergang am Hainberg, einem ehemaligen Truppenübungsplatz gemacht. Dieser befindet sich zwischen Gebersdorf, Unterasbach und Stein.

Unterwegs am Dutzendteich in Nürnberg

am 31.1.2021 zu einem kleinen Spaziergang während des Lockdowns, der nun schon einige Wochen andauert und wohl auch noch nicht so schnell beendet sein wird.
Aber wir lassen uns nicht unterkriegen und genießen die Sonne und die hochdünne Schneeauflage, um stimmungsvolle Fotos zu machen. Viel Spaß beim Anschauen.