Stay at home

jetzt schon seit einigen Wochen. Deshalb nur ein paar Fotos von unseren Spaziergängen.

Alles wird gut, und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch noch nicht das Ende.

Unterwegs in Nürnberg

in der 1.Woche des Lockdown light waren wir nur in der näheren Umgebung unterwegs. Bei herrlichen Wetter haben wir die verschiedenen Parks – Marienberg, Dutzendteich, Pegnitztal Ost – in Nürnberg abgelaufen.

Unterwegs mit den Igersnürnberg

am 20.10.2020 im Stadtpark und am 24.10.2020 im Volksbad in Nürnberg.
Unter der fachkundigen Führung von Simone Ruf vom  Kulturreferat Nürnberg und Axel Eisele, einem Admin der Igers Nürnberg sind wir streng nach Corona Richtlinien den Kunstparcour „Lost and Found“ im Stadtpark Nürnberg abgelaufen. Der Zeitpunkt um 17.30 Uhr war optimal gewählt, sodass wir später auch die beleuchteten Installationen bewundern und fotografieren konnten. Sehr gelungener Abend.
Nachdem diese Woche vom Nürnberger Stadtrat beschlossen wurde, dass das Volksbad renoviert wird, hatte ich das Glück beim Instawalk durch das Volksbad dabei zu sein. In kleinen Gruppen haben wir die 3 Schwimmhallen fotografieren können. Wenn das Bad 2024 fertig ist, bin ich schon gespannt auf die Vorher-Nachher Darstellungen.

Unterwegs am Ludwig-Donau-Main Kanal

am 12.10.2020 zu einem kurzen Herbstspaziergang entlang des alten Kanals. Wir haben das Auto beim Gasthaus zur Post in Rothenbach bei St.Wolfgang abgestellt und sind dann bis zur nächsten Schleuse gelaufen. Der alte Kanal überquert hier auch eine Schlucht. Auf der anderen Seite des Kanals ging es dann wieder zurück.
Am Freitag habe ich dann noch ein paar Fotos vom Kirchberg in Mögeldorf gemacht.

Unterwegs im Knoblauchsland

am 22.9.2020.
Zwischen Kraftshof und Neunhof liegt der Irrhain des Pegnesischen Blumenordens. Still und verwunschen stehen in dem kleinen Waldstück einige Gedenksteine oder Skulpturen der Ordensmitglieder.
Dann habe ich mal wieder das Schloss in Neunhof besucht. Das Schloss kann man z.Zt. nicht besichtigen, aber den Park mit seinen lustigen Figuren.

Unterwegs in Lichtenau

am 13.9.2020 zur Ausstellung der mittelfränkischen Fotomeisterschaft. Sehr starke Fotos.
Danach haben wir noch einen Rundgang durch die Festung Lichtenau gemacht, die Ähnlichkeiten zur Nürnberger Burg aufweist.
Bei einem kurzen Stadtrundgang durch Nürnberg habe ich die neuesten Kunstinstallationen entdeckt und sofort abgelichtet.
Am Sonntag haben wir bei herrlichen Herbstwetter noch eine Wanderung durch das Nürnberger Land unternommen. Startpunkt war in Neunhof.

Unterwegs in Nürnberg

am 3.9.2020 zu den Sommertagen auf dem Hauptmarkt. Wir haben noch die Gelegenheit genutzt mit dem Riesenrad zu nächtlicher Stunde zu fahren. Sehr schöne Ausblicke.
Am Sonntag haben wir einen kleinen Spaziergang um den Dutzendteich gemacht. Hier steht normalerweise das Riesenrad während des Nürnberger Volksfestes.

Unterwegs in Wetzendorf

Aufgrund der hohen Temperaturen in den letzten 2 Wochen haben wir das Ausflugsprogramm deutlich reduziert und deshalb gibt es heute nur ein paar Fotos von der Umgebung um unseren kleinen Schrebergarten. Die meiste Action haben die Meisen in unserer Vogeltränke veranstaltet. Ich hoffe, das kleine Filmchen gefällt.

Und hier noch das Meisenbad:   Link zu YouTube

 

Unterwegs am Walberla

am 8.6.2020 zu einer kleinen Wanderung auf den heiligen Berg der Franken.
Startpunkt ist Leutenbach. Dieser Weg auf das Walberla oder Ehrenbürg ist moderat ansteigend und gut zu schaffen. Es fällt uns auf, dass relativ viele Leute unterwegs sind an einem Montag. Auf dem Plateau noch ein paar Mohnblumen fotografiert und dann geht es wieder bergab Richtung Lindenkeller. Dieser hat jedoch leider geschlossen. So gibt es nur ein Radler oberhalb von Kirchehrenbach und dann geht es wieder zurück zum Auto.
In der Woche natürlich wieder der übliche Spaziergang durch das Pegnitztal Ost.

Unterwegs im Steigerwald

am 5.6.2020 zu einer schönen Wanderung um Castell am Rande des Steigerwald.
Ich habe wieder die Wanderung dem Rother Wanderführer „Fränkisches Weinland“ entnommen. Praktisch ist, dass die GPS-Daten vorhanden sind. Diese habe ich bereits zuhause ganz einfach in die App „Topo GPS“ geladen, damit wir uns nicht verlaufen. Bevor wir loslaufen bzw. die ersten Fotos vom (leider geschlossenen) Gasthaus Schwan machen, starte ich noch die App „GeoTagr„, damit unseren Fotos die GPS-Daten zugespielt werden können und die App „Relive„, um ein Video des Steckenverlaufs aufzuzeichnen. Das Wetter ist bedeckt und ein paar Regentropfen gibt es während der Tour. Nach 12 km sind wir wieder am Auto und fahren nach Iphofen, da in Castell die Gastronomie am Nachmittag eigentlich nicht vorhanden ist. In Iphofen kehren wir in die „Goldene Krone“ ein, gut bürgerlich. Jetzt schnell noch ein paar Flaschen Wein beim „Weingut Wirsching“ eingekauft und dann düsen wir wieder nach Hause. Schee wors.