Unterwegs in Altdorf

auf dem Wallenstein-Rundweg am 29.7.2020.
Ich habe diese Wanderung bei Frankenlandler gefunden. Dort findet man auch eine ausführliche Beschreibung der Strecke sowie die GPS-Daten. Sehr praktisch. Die Daten habe ich in die App Topo GPS geladen, dann noch GeoTagr gestartet(damit ich die gemachten Fotos mit den GPS-Koordinaten ergänzen kann) und schon kann es losgehen.
Wir haben uns am S-Bahnhof in Altdorf abgestellt, da es hier kostenlose Parkplätze gibt. Altdorf ist ein hübsches Städtchen mit vielen historischen Gebäuden. Da muss ich mal am Abend einen Fotowalk machen. Die Strecke ist durchgehend mit dem Wallensteinemblem gut gekennzeichnet. Hervorzuheben auf der Strecke ist die Löwengrube, das schöne Schwarzachtal, die Sophienquelle und die Teufelsschlucht. In Grünsberg haben wir eine Rast im Gasthaus Postmeister, das inzwischen eine Pizzeria ist, eingelegt. Sehr gute Pizza. Am Ende der Tour haben wir uns noch ein Eis am Marktplatz gegönnt. Schee wors.

 

Unterwegs im Fichtelgebirge

am 22.7.2020 zu einer kleinen Rundfahrt mit dem Auto.
Ich glaube, ich war noch nie im Fichtelgebirge. Bevor wir hier einen Kurzurlaub zum Wandern machen, wollten wir uns die Gegend einmal ansehen. Nach einer guten Stunde waren wir in Weißenstadt und haben einen Spaziergang am See und durch die Ortsmitte unternommen. Danach fuhren wir zum Felsenlabyrinth bei der Luisenburg und dann weiter zum Fichtelsee. Hier war einiges los und nach einer Stärkung auf der Terrasse des Waldhotels haben wir den beschaulichen See zu Fuß umrundet.

Am Samstag, den 25.7.2020 waren wir zu einer kleinen Wanderung in Lauf a.d.Peg. durch die Bitterbachschlucht.

 

Unterwegs in Rothenburg ob der Tauber

am 18.7.2020.
Wir wollten die Gelegenheit nutzen, Rothenburg zu besuchen ohne große Masse an Touristen. Schon am Parkplatz haben wir bemerkt, dass es so leer doch nicht ist. Uns war es voll genug. Wir haben einen gemütlichen Stadtrundgang bei angenehmen Temperaturen gemacht und 3 Stunden später durch das Taubertal den Rückweg angetreten.

Unterwegs in Pretzfeld

auf dem Pretzfelder Kirschenweg am 7.7.2020.
Bevor die letzten Kirschen geerntet sind, haben wir noch eine Wanderung in der fränkischen Schweiz unternommen. Diese schöne Wanderung habe ich bei Frankenlandler gefunden. Die GPS-Daten habe ich mir dort runtergeladen und in meine App, Topo GPS geladen. Am Anfang geht es ziemlich den Berg hinauf durch die Kirschgärten in den Wald. Dann im Wald schön schattig bis es an einem kleinem Bachlauf wieder ins Tal nach Wannbach geht. Ich hatte nicht vermutet, dass die dortige Wirtschaft geöffnet hat. Sie hatte auch noch durchgehend Küche und so konnten wir uns mit dem fränkischen Nationalgericht, dem Schäuferle stärken. Den restlichen Weg im Tal der Trubach haben wir gut geschafft.                             Schee wors.
Im Laufe der Woche ist die (dieses Jahr einzige) Blüte unseres Kaktus aufgegangen.

Unterwegs in Erlangen

am 17.6.2020 zu einer Gartentour.
Als Erstes besuchten wir den Aromagarten der Universität. Dieser liegt im Schwabachgrund bei den Unikliniken. Dann ging es weiter in den botanischen Garten, der immer schön ist. Über den Schlossgarten dann noch zur Stärkung ins Cafe Mengin und dann wieder nach Hause, da ein Gewitter nahte.
Am Sonntag haben wir eine kleine Wanderung zum klingenden Wasserfall gemacht. Dieser liegt am Fuße des Moritzbergs und ich muss gestehen, dass wir hier zum ersten Mal waren. Ist auch nicht der Hit und so gingen wir weiter über Haimendorf und Rockenbrunn zum Auto zurück.

Unterwegs am Walberla

am 8.6.2020 zu einer kleinen Wanderung auf den heiligen Berg der Franken.
Startpunkt ist Leutenbach. Dieser Weg auf das Walberla oder Ehrenbürg ist moderat ansteigend und gut zu schaffen. Es fällt uns auf, dass relativ viele Leute unterwegs sind an einem Montag. Auf dem Plateau noch ein paar Mohnblumen fotografiert und dann geht es wieder bergab Richtung Lindenkeller. Dieser hat jedoch leider geschlossen. So gibt es nur ein Radler oberhalb von Kirchehrenbach und dann geht es wieder zurück zum Auto.
In der Woche natürlich wieder der übliche Spaziergang durch das Pegnitztal Ost.

Unterwegs im Steigerwald

am 5.6.2020 zu einer schönen Wanderung um Castell am Rande des Steigerwald.
Ich habe wieder die Wanderung dem Rother Wanderführer „Fränkisches Weinland“ entnommen. Praktisch ist, dass die GPS-Daten vorhanden sind. Diese habe ich bereits zuhause ganz einfach in die App „Topo GPS“ geladen, damit wir uns nicht verlaufen. Bevor wir loslaufen bzw. die ersten Fotos vom (leider geschlossenen) Gasthaus Schwan machen, starte ich noch die App „GeoTagr„, damit unseren Fotos die GPS-Daten zugespielt werden können und die App „Relive„, um ein Video des Steckenverlaufs aufzuzeichnen. Das Wetter ist bedeckt und ein paar Regentropfen gibt es während der Tour. Nach 12 km sind wir wieder am Auto und fahren nach Iphofen, da in Castell die Gastronomie am Nachmittag eigentlich nicht vorhanden ist. In Iphofen kehren wir in die „Goldene Krone“ ein, gut bürgerlich. Jetzt schnell noch ein paar Flaschen Wein beim „Weingut Wirsching“ eingekauft und dann düsen wir wieder nach Hause. Schee wors.

Unterwegs in Franken

in einer ziemlich aktiven Woche.
Außer dem obligatorischen Schrebergarten(der Mohn ist aufgeblüht) waren wir im Tiergarten, auf der Wülzburg oberhalb von Weißenburg und zum Wandern in Königsberg in Bayern. Wir haben so viele schöne Möglichkeiten in Franken, dass wir eigentlich gar nicht weg müßten.

Unterwegs in Franken

zum Wandern, Freunde treffen und immer wieder(gern) im Schrebergarten.
Diesmal ging es zum Wandern von Fürnried nach Lichtenegg. Rosi hat im Internet den Orchideenweg entdeckt. Sehr gut beschrieben und sogar mit GPS-Daten. Diese habe ich schon daheim in die App „Topo GPS“ geladen. Jetzt noch die App „GeoTagr“(damit kann ich dann zuhause meine Fotos mit den GPS-Daten taggen) und „Relive“(zeichnet die Strecke in einem Video auf) starten  und schon kann es losgehen.(Freizeitstress). Die Strecke ist sehr abwechslungsreich, aber ohne die GPS-Daten hätten wir den Weg nicht gefunden. Nach ca. 3-4 km durch Wald und Flur kommen wir in den Orchideenwald. So viele Frauenschuh-Orchideen haben wir noch nicht gesehen. Überall büschelweise die auffälligen Blüten. Wir lassen uns Zeit zum Fotografieren und sind auch nicht die Einzigen. Wir wandern dann zum Türkenfelsen, immer an der Grenze zwischen Oberpfalz und Franken. Jetzt geht es abwärts nach Lichtenegg und von dort auf angenehmen Weg zurück nach Fürnried. Im Landgasthof Färber bekommen wir im schönen Wirtsgarten ein hervorragendes Schnitzel.           Schee  wors.

Unterwegs in Franken

auf 2 Wanderungen, in Kasberg bei Gräfenberg und in Adlitz bei Erlangen.
Diese 2 Wanderungen, jeweils ca. 10 km, sind sehr schön bei sonnigen, aber kühlem Wetter. Da man z.Zt. noch nicht einkehren kann, haben wir uns eine kleine Vesper mitgenommen.